"Wir sind der Standard"

18.09.19 04:21:27 By Dr. Susanne Ardisson

Eine der größten Herausforderungen für die stark wachsende Esports-Industrie ist die Verfügbarkeit zuverlässiger In-Game Daten in Echtzeit. Exklusivverträge, manuelle Datenerfassung und das Fehlen einer zentralen Schnittstelle erschweren die breite Verteilung und die Entwicklung von Industrie-Standards. Ob und wie diese möglich sind, war auf der ESI London das Thema der Panel-Diskussion RELIABLE DATA: CAN A STANDARD BE AGREED? mit Moritz Maurer (GRID), Ivan Danishevskyi (Esports Charts), Marco Blume (Pinnacle) und Martin Dachselt (Bayes Esports Solutions).

„Wir sind der Standard“, meinte Martin Dachselt, Geschäftsführer von Bayes, selbstbewusst. In der Tat hat sein Berliner Tech-Startup, das innerhalb von nur sechs Monaten nach Start auf mehr als 20 Mitarbeiter gewachsen ist, letzten Freitag mit BEDEX den weltweit ersten unabhängigen Esports-Daten-Marktplatz für in-game Daten vorgestellt, um Datenkonsumenten zuverlässige Live-Daten über eine einheitliche Schnittstelle bieten zu können. Erst im August hatte sich Bayes weltweit und exklusiv die Verbreitungsrechte an den Daten der beliebtesten League of Legends Ligen und Weltmeisterschaften des US-Giganten Riot Games gesichert. 


Entwicklungen wie diese sollten auch Medienhäuser aufhorchen lassen, die online und aktuell über Esports berichten. Sie erhalten von Bayes vollständige und akkurate Informationen für ihre Live Ticker, Resultate und das Ligaboard. Damit werden Spieleanalysen und Statistiken aufgewertet. Das sei keine Selbstverständlichkeit, wie Dachselt betont. „Bisher hat man Daten in diesem Detailgrad überhaupt nicht bekommen. Selbst offizielle Resultate sind häufig fehlerhaft, weil sie nicht richtig überliefert werden.“


Für die Datenkonsumenten, zu denen neben Medienunternehmen auch Buchmacher gehören, sei das ein großes Problem – „insbesondere im Esports, der viel agiler und schnelllebiger als der traditionelle Sport ist“. Bayes will mit seinem Marktplatz BEDEX nun die zentrale Position einnehmen. Der Aufschlag in London gelang.


Dr. Susanne Ardisson ▫ Senior PR Consultant 

susanne.ardisson@bayes.gg